Papierfahnen, Rostbilder

Skizzenpapier, Tusche, Graphit, Kohle, Metallspäne
0,45 x 1,60 Meter
2009 ‚Äď 2010

Rost hat mich schon immer fasziniert und deswegen ist diese Werkgruppe ein ganz besonderes Experiment.
Es sind die letzten Arbeiten, die in der Mato-Fabrik entstanden sind.
Dazu kommt, das diese Papier in dieser Konsistenz nicht mehr im Handel zu haben ist.

In der Mato-Fabrik gab es außer den vielen Kunstschaffenden auch noch metallverarbeitende Betriebe, im Hof stand ein riesiger Container mit Metallspänen.

Die Zeichnung ist mit gro√üz√ľgigen Bewegungen angelegt, sowohl mit Kohle als auch mit Tusche, das Papier an der Wand h√§ngend, Tusche l√§uft nach unten aus, verw√§sserte Kohle ebenfalls, danach auf liegendem Papier Metallsp√§nen aufgelegt und mehrfach gew√§ssert, nach Tagen entsteht Rost!!!!!!!!!!!!!!

Diese beiden Vorgänge solange wiederholt, bis das Ergebnis stimmt