Polyversum

Gouache, Tusche, Graphit, Zeichenkohle,
Frottage, Collage, Schablonendruck auf Zeichenpapier
50 x 70 cm Quer- und Hochformat
2013

Diese Werkgruppe ist unter der Thematik des Jahresthema „Polyversum“ des Kunstverein Eulengasse entstanden. Der Kunstverein Eulengasse schreibt dazu:

Der Begriff POLYVERSUM verbindet die ganze Welt „Universum“ mit der VielfĂ€ltigkeit des kreativen Prozesses. Der KĂŒnstler und seine „Welt“. Jeder, also auch der KĂŒnstler, lebt in seinem Mikrokosmos.
Alles was er wahrnimmt, wird von ihm interpretiert, gefĂ€rbt, mit Bedeutung angefĂŒllt, und zwar aus seinem ganz individuellen Kontext (Kultur, Erziehung, persönliche Erlebnisse usw.) und bewertet.
Die Kunst ist der einzigartige Ausdruck dieser Erfahrung und vermittelt zwischen der Welt des KĂŒnstlers und des Betrachters. Das Polyversum verbindet diese Welten.

Eine, wie ich finde, sehr anregende Aussage, so bleibe ich bei meinen graphischen Techniken, den Bildzutaten und dem Thema Stadt/Landschaft, das Format wird aber grĂ¶ĂŸer.

GroßzĂŒgig angelegte TuscheverlĂ€ufe, teilweise verwischt, fangen die Bildidee von Stadt bis Landschaft ein und die Darsteller betreten ihre Welt.Assoziationen, die jeder mit dem Thema „Stadt/Landschaft“ und ihren Bewohnern verbindet, können auf diesen Arbeiten entdeckt werden.